Bewertungen kaufen und die Moral

Ist es moralisch richtig Bewertungen zu kaufen?

Bewertungen kaufen: Ein Betrachtung von der anderen, von Ihrer Seite aus

Jedes Jahr erscheinen duzende von Zeitungsartikeln und Fernsehbeiträgen, die sich damit beschäftigen wie Verbraucher durch den Kauf von Bewertungen getäuscht werden und wie unmoralisch es wäre Bewertungen zu kaufen. Ich bin in diesen Beiträgen häufig als Experte befragt worden und habe versucht meine Sicht der Dinge zu kommunizieren, was den Machern dieser Artikel oft nicht gefiel. Mit der Folge, dass meine Beiträge entweder Sinn fremd geschnitten oder deutlich gekürzt wurden. Die Ausnahme war lediglich N-TV mit einem fairen Beitrag.

Warum ist es moralisch korrekt Bewertungen zu kaufen?

Meiner Meinung nach, weil die Täuschung des Verbrauchers nicht durch gute, sondern durch negative Bewertungen stattfindet!

Natürlich passieren Dinge, die nicht passieren sollten. Bei hundert Kunden geht statistisch gesehen in 0,15% bis 1,2% etwas schief. (Sollte Ihre Quote deutlich höher sein sollten Sie dringend in Ihr Qualitätsmanagement investieren.) Gleichzeitig ist aber die Quote mit der negative Bewertungen geschrieben werden ca. 17 mal so hoch wie bei guten Bewertungen!

Das hat zur Folge, dass bei einer Fehlerquote von 1% – die Quote der negativen Bewertungen bei 17% liegt. Was in keiner Weise Ihr wahres Leistungsvermögen widerspiegelt!

Kommen jetzt noch negative Bewertungen durch Wettbewerber, oder ehemalige Mitarbeiter hinzu können Ihr Onlinegeschäft und wahrscheinlich auch Ihre Offline Umsätze, schnell beeinträchtigt werden. Neukunden meiden Sie und selbst Ihre Stammkunden fangen an zu zögern, weil vielleicht ist ja was Wahres dran!

Bewertungen kaufen
Wo würden Sie nicht kaufen?

Vergessen Sie nicht, der Wettbewerb ist nur einen Mausklick entfernt.

Jetzt von der anderen Seite betrachtet: Sie haben eine Fehlerquote von einem Prozent, aber die zufriedenen 99% schreiben einfach keine Bewertung. Meist nicht einmal, wenn Sie den Kunden darauf ansprechen, Bedienungsanleitungen auslegen oder Vorteile versprechen, was übrigens nicht erlaubt ist.

Trotzdem bekommen Sie statistisch gesehen nur 15 Bewertungen auf 1000 Verkäufe, also 0,15% der Käufer bewerten positiv. Die Gründe sind Bequemlichkeit und Angst seine Daten preis zugeben. Was bleiben Ihnen also noch für Möglichkeiten um nicht Schritt für Schritt mit einem schlechter werdenden Bewertungsschnitt leben zu müssen, obwohl 99% Ihrer Kunden zufrieden sind?

Sie können Bewertungen kaufen um Ihr positives Feedback, das nicht veröffentlicht wird, dokumentieren zu lassen!

Und genau das empfehle ich jeden verantwortungsbewussten Unternehmer. Kaufen Sie positive Bewertungen. Lassen Sie Ihre positives Feedback dokumentieren und lassen Sie sich nicht Ihr Geschäft in Gefahr bringen, dass sind Sie Ihrer Firma, Ihren Mitarbeitern und Ihrer Familie schuldig.

Fazit: Es ist nicht nur moralisch ok Bewertungen zu kaufen, sondern häufig sogar überlebensnotwendig!